BRUSTVERGRÖßERUNG
4.5 (90%) 32 votes

 

Angaben zur Brustvergrößerung mit Implantaten in Gstaad – Schweiz

 

Neu: Brustvergrößerung unter Sedierung und örtlicher Betäubung, weniger invasiv, schnelle Erholung und vorteilhafter Preis

  1. Art der Brustvergrößerung
    2. Art des Implantats oder der Brustprothese
    3. Position der Prothese
    4. Einschnitt (axillär, unter der Brust, areolär)
    5. Kontakt, Terminvereinbarung
    6. Preise7. Blog ‘Breast augmentation Geneva’
    8. Fotos

 

Autor: Dr. Xavier Tenorio

Die Chirurgie der Brüste ist das gängigste chirurgische Verfahren meiner Tätigkeit nach der Liposkulptur (Fettabsaugung, Fetttransfer). Als Schönheitschirurg werde ich damit konfrontiert, eine Vielzahl an Patienten zu behandeln, die mich aus diversen Gründen aufsuchen einschliesslich Problemen des Brustumfangs und der Form. Die meisten dieser Probleme stammen aus einer Vielzahl von Situationen wie beispielsweise: mangelnde Entwicklung in der Jugend, übermässige Verkleinerung des Umfangs nach der Schwangerschaft, anormale oder asymmetrische Entwicklung oder Deformationen aufgrund einer Krebsbehandlung.

Nachfolgend habe ich die häufigsten Brustarten, eine kleine technische Erläuterung und verschiedene Behandlungen zusammengefasst, die je nach Fall eine Verbesserung oder Behandlung herbeiführen können.

Sie können die einzelnen morphologischen Arten sehen und die Ergebnisse vor und nach der Behandlung anhand der Fotografie konsultieren.

1 – Mammahypoplasie. (Brüste mit kleinem Volumen)

Asymmetrie. Die Brustdrüse ist beim Berühren gewöhnlich faserig (etwas hart) Der obere Pol der Brust ist dünn im Volumen und ruft eine grosse Unzufriedenheit hervor, insbesondere beim Anziehen, weil die Kleidung nicht viel Berührung mit der Brust bietet. Brustwarze und Warzenhof sind allgemein klein. Der untere Pol der Brust ist ebenfalls sehr kurz. Der Abstand zwischen Brustwarze und unterem Rand der Brust ist gewöhnlich nicht über 4 cm, wobei der normale Abstand etwa 6 cm beträgt. Die Haut, die die Brüste im Allgemeinen überdeckt, ist wenig elastisch, was es schwierig macht, grosse Implantate einzusetzen.

Die Behandlung ist relativ einfach, eine primäre Brustvergrösserung kann mit Brustimplantaten oder durch Fetttransfer der gleichen Person durchgeführt werden.

Je nach den Wünschen der Patientin kann das Implantat rund oder in Form einer Brust (anatomisch) sein. Persönlich bevorzuge ich die Implantat aus Silkon mit anatomischer Form, weil ich finde, dass sie ein natürlicheres Ergebnis erbringen.

Die Ergebnisse sind beeindruckend, die Silhouette verändert sich radikal. Der Brust mehr Volumen zu verleihen bewirkt tatsächlich eine sichtbare Veränderung im Bereich von Bauch und Taille. All meine

2 – Brüste mit Normalgrösse (einfache Vergrösserung)

Das Volumen ist allgemein geeignet, und der Grad der Asymmetrie kann mehr oder weniger gross sein (Körbchengrösse B oder C).  Im Allgemeinen stellen sich die Patienten aufgrund des unzufriedenen Volumens ein. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass sich das Volumen der Brüste im Laufe des Menstruationszyklus ändern kann. Andererseits ist es schwierig, richtig zu beurteilen, ob das derzeitige Volumen angemessen ist oder nicht, weil diese Überlegung subjektiv sein kann und von der ethnischen und kulturellen Herkunft der Patientin abhängt. Wenn ich meinerseits bei der Untersuchung feststelle, dass die Brüste meiner Patienten ein angemessenes Volumen aufweisen, ist es unabdingbar, aufmerksam zuzuhören, welche Gründe die Patientin zu einer Brustvergrösserung bewegen. Wenn das Volumen der Brüste körperlich angemessen ist, ist der obere Pol mit mindestens 3 cm Dicke grosszügig, der Warzenhof weist einen Durchmesser zwischen 3,5 und 4 cm auf, und der untere Pol ist etwa 6 bis 8 cm lang. In Brüsten mit einem normalen Volumen dürfte es keine überschüssige Haut und Brustdrüse vor der FAlte unter der Brust geben.

Normalerweise kann diese Art Brüste von anatomischen oder runden Brustimplantaten profitieren, die ich lieber über einen Einschnitt unter der Brust einfüge, aber ich kann mich der Vorliebe der Patientin anpassen. Die Ergebnisse sind allgemein sehr zufriedenstellend. Brüste sind in Aussehen und Form sehr natürlich, und das Implantat ist hinter der Brustdrüse und dem Brustmuskel gut geschützt. Deshalb ist es wenig wahrscheinlich, dass das Implantat von aussen fühlbar ist.

 

3- Mammaptose (Erschlaffung der Brüste, Erschlaffung des Brustkastens)

Es sind die Brüste, die mehr Haut als die Brustdrüse haben. Im Allgemeinen werden Brüste schlaff aufgrund eines vergrösserten Volumens in der Schwangerschaft und beim Stillen, dem eine bedeutende Brustatrophie in den Monaten nach dem Abstillen folgt. Brüste fallen auch bei Frauen, die einen bedeutenden Gewichtsverlust erfahren haben, fettleibige Patienten insbesondere, die von Diäten, Training oder die OP wegen krankhafter Fettsucht profitiert haben. Schliesslich können Brüste Volumen und Tragfähigkeit aufgrund des normalen Alterungsprozesses verlieren.

Es gibt drei Arten von Mammaptose je nach Stelle, wo sich der Warzennhof und die Brustwarze befinden.

Mammaptose (Erschlaffung der Brüste, Erschlaffung des Brustkastens) Grad I:

Brustwarze und Warzenhof werden über der Falte unter der Brust (Brustfalte) ermittelt, die der unteren Grenze der Brust entspricht. Eine derartige Brustmorphologie ist gekennzeichnet durch fehlendes Volumen im Bereich des oberen Pols (unter 2 cm). Warzenhof und Brustwarze befinden sich an der richtigen Stelle, das heisst über der Brustfalte. Der untere Pol der Brust enthält wenig Brustdrüse, und die Haut hängt vor der Brustfalte. Allgemein beträgt der Abstand zwischen Brustwarze und Brustfalte 7 bis 9 cm.

In meiner Praxis sind die meisten Frauen, die von dieser besonderen Form der Brüste betroffen sind, Frauen, die vor und während der Laktation ein angemessenes Brustvolumen aufwiesen, die aber unter einer bedeutenden Brustatrophie nach der Laktation litten. Ein grosser Gewichtsverlust ohne Schwangerschaft kann auch mit einer Ptosis Typ I nachvollziehbar sein.

Die einfachste Behandlung ist die Anbringung von vorgeformten anatomischen Prothesen mit höchster Tragfähigkeit, damit die überschüssige Haut ausgeglichen und so der Warzenhof und die Brustwarze erhöht werden. Das Brustimplamtat wird gewöhnlich in der Position ‘double plane’ angebracht. Dieser Eingriff ist ein echter Wiederherstellungsprozess der Brust. Die Ergebnisse sind deshalb im Allgemeinen sehr zufriedenstellend. In allen Fällen ist es wahrscheinlich, dass das Implantat am unteren Pol nach dem Eingriff fühlbar ist.

 

Mammaptose Grad II:

Warzenhof und Brustwarze befinden sich auf gleicher Höhe wie die Brustfalte. Diese Brustform ist durch mangelndes Volumen am oberen Pol gekennzeichnet, der manchmal die Rippen sehen lässt. Warzenhof und Brustwarze befindensich nicht an der geeigneten Stelle, sondern haben sich auf Höhe der Brustfalte abgesenkt. Der untere Pol enthält wenig Brustdrüse mit bedeutender Hautmenge, diese gleiche Haut hängt vor der Brustfalte bedeutend herab. Allgemein beträgt der Abstand zwischen Brustwarze und Brustfalte 9 bis 11 cm.

Die Behandlung besteht wie im vorhergehenden Fall in der Anbringung einer vorgeformten (anatomischen) Brustprothese aus Silikon mit maximaler Tragfähigkeit. Ziel ist es, den unteren Pol, der leer ist, anzufüllen, den Warzenhof und die Brustwarze anzuheben und den oberen Pol elegant zu füllen, ohne ein rundes Dekolleté zu hinterlassen. Der Erfolg liegt in Auslösung eines echten „Liftings“ der Brüste. Der Zeitraum nach der OP ist bei diesen Patientinnen länger als in den vorhergehenden Fällen, denn es gibt überschüssige Haut im Bereich des unteren Pols, die normalerweise spontan wenige Monate nach dem Eingriff korrigiert wird. Die Ergebnisse sind beeindruckend, und es gibt keine sichtbraen Narben (siehe Fotos vorher und nachher)

Mammaptose Grad III:

Brustwarze und Warzenhof befinden sich unter der Brustfalte. Diese Brustform ist durch einen bedeutenden Hautüberschuss an dem Punkt gekennzeichnet, an dem sich Warzenhof und Brustwarze unterhalb der Brustfalte befinden, die gewöhnlich nach unten zeigt. Der obere Pol enthält sehr wenig Brustgewebe. Die überschüssige Haut im unteren Pol hängt bezeichnend vor der Brustfalte.

Im Sommer beklagen sich die Patienten über eine Reizung der Haut, die auf die überschüssige Haut zurückzuführen ist. Ausserdem ist das Ankleiden schwierig, denn die überschüssige Haut kann durch den unteren Rand des Büstenhalters eindringen.

Die Behandlung ist komplexer als in den vorhergehenden Fällen. Der erste Teil der Behandlung besteht in der Anbringung einer vorgeformten (anatomischen) Brustprothese aus Silikon mit geeigneter Basis und Höhe, mit maximaler Tragfähigkeit, um den oberen und unteren Pol zu füllen und den Warzenhof und die Brustwarze hochzusetzen. Leider ist die Prothese nicht in allen Fällen ausreichend, um den gewünschten Effekt hinsichtlich des Hautüberschusses zu erzielen.

In manchen Fällen muss die Haut durch einen Einschnitt um den Warzenhof entfernt werden, um unauffällige Narben zu ermöglichen, aber in anderen Fällen ist man verpflichtet, die Haut des unteren Pols und der Brustfalte zu entfernen wie im Fall der Behandlung einer Brustverkleinerung. In der Regel bevorzuge ich die Teilung dieser Behandlung in zwei Operationen, damit die Risiken geringer sind. Ich hatte jedoch nur mit der Implantation der Prothese und einer Neubewertung nach 6 Monaten sehr gute Ergebnisse.

 

Die Mammahypoplasie kann seit der Pubertät bestehen oder später infolge einer grossen Abmagerung oder Schwangerschaft mit Stillen auftreten.

Ein Brustaufbau (Brustvergrösserung) korrigiert das unzureichend beurteilte Volumen der Brüste durch Einsetzen von Implantaten. Die Implantate werden durch einen kurzen sehr unauffälligen Hautschnitt eingeführt, der entweder auf dem Warzenhof oder in der Region der Achselhöhle oder in der Brustfalte liegen kann.

Definition und Arten der Brustvergrösserung

Die Mammahypoplasie wird durch ein unzureichend entwickeltes Volumen der Brüste im Vergleich zur Morphologie der Patientin definiert. Sie kann sofort entstehen (kleine Brüste seit der Pubertät) oder später infolge einer grossen Abmagerung oder Schwangerschaft mit Stillen auftreten.
Sie kann isoliert von einer Ptosis sein oder mit ihr einhergehen, das heisst eine Erschlaffung der Drüse und eine Überdehnung der Haut. Diese Schönheitschirurgie kann von der Krankenversicherung nicht übernommen werden.

 

 

Arten der Brustvergrösserung sind:
1. Vergrösserung durch ein Einsetzen einer Brustprothese
2. Vergrösserung durch Fetttransfer
3. Brustvergrösserung durch Injektion von Macrolane®

Modern implants are filled with cohesive silicone or saline. Their shape and size can be chosen based on the patient’s necessities.

There is little or no interference with future breast-feeding and mammography controls.
The goal of this document is to bring all the elements necessary and essential to inform you about this surgical procedure.

 

Definition und Arten der Brustvergrösserung

Die Mammahypoplasie wird durch ein unzureichend entwickeltes Volumen der Brüste im Vergleich zur Morphologie der Patientin definiert. Sie kann sofort entstehen (kleine Brüste seit der Pubertät) oder später infolge einer grossen Abmagerung oder Schwangerschaft mit Stillen auftreten.
Sie kann isoliert von einer Ptosis sein oder mit ihr einhergehen, das heisst eine Erschlaffung der Drüse und eine Überdehnung der Haut. Diese Schönheitschirurgie kann von der Krankenversicherung nicht übernommen werden.

 

 

Arten der Brustvergrösserung sind:
1. Vergrösserung durch ein Einsetzen einer Brustprothese
2. Vergrösserung durch Fetttransfer
3. Brustvergrösserung durch Injektion von Macrolane®

Ziele Brustvergrösserung

Ein Brustaufbau besteht in der Korrektur des unzureichend beurteilten Volumens der Brüste durch Einsetzen von Implantaten.(Prothesen) hinter die Brustdrüse.

Grundsätze Brustvergrösserung

Alle derzeit eingesetzten Brustimplantate bestehen aus einer Hülle und einem Füllprodukt. Die Hülle besteht immer aus elastischem Silikon (Silikonelastomer). Sie kann glatt oder rauh (strukturiert) sein.
Was die Füllprodukte angeht, sind nur physiologisches Serum oder Silikongel zulässig, denn sie sind seit fast 40 Jahren bekannt und werden seitdem eingesetzt.
Das Implantat gilt als „vorgefüllt“, wenn das Füllprodukt im Werk (Silikongel/physiologisches Serum) integriert wird. Die Palette der einzelnen Volumen wird folglich durch den Hersteller festgelegt.
Grössenverstellbare Implantate mit physiologischem Serum werden durch den Chirurgen gefüllt, der in gewissem Masse das Volumen der Prothese beim Eingriff anpassen kann.

Die Form der Brustprothesen spielt eine sehr wichtige Rolle bei einer Vergrösserung. Die Prothesen können rund oder anatomisch sein.

RUNDE PROTHESEN:

Sie sind seit langem im Einsatz und bis dato die am häufigsten implantierten Prothesen. Die runden Prothesen erzielen gute Ergebnisse. Trotzdem finde ich, dass sie einen oberen Pol bei dünnen Patientinnen zu sichtbar machen.

ANATOMISCHE PROTHESEN:

Ursprünglich entwickelt zur Brustwiederherstellung werden sie heute weitgehend für ästhetische Vergrösserungen eingesetzt. Anatomische Prothesen werden vorgeformt. Sie sind die Form einer Brust, dünner am oberen Pol als am unteren Pol. Ich setze seit mehreren Jahren anatomische Prothesen und finde, dass das Ergebnis sehr natürlich ist, speziell im Bereich des Dekolletés.

Vor dem Eingriff.  Brustvergrösserung

Sie haben einen Termin mit Dr. Xavier Tenorio, FMH für Plastische und Ästhetische Chirurgie, damit er Sie untersucht und auf Ihre Fragen antwortet. Die Kosten für die Sprechstunde werden von den Operationskosten abgezogen. Die Stelle der Narbe, die Lage der Prothese in Bezug auf den Muskel, Art und Grösse der Prothese werden in der Sprechstunde entschieden, insbesondere je nach anatomischem Kontext und von der Patientin ausgedrückten Wünschen. Nach einer klaren Darstellung der einzelnen Methoden gelangt man so zur Auswahl, was am besten zu jedem Fall passt. Übliche präoperative Abklärungen werden gemäss Vorschriften durchgeführt. Der Anästhesist wird zur Besprechung hingezogen, spätestens aber 48 Stunden vor dem Eingriff.
Ausser den üblichen präoperativen Untersuchungen kann es nützlich sein, die Brustaufnahmen (Mammographie, Ultraschall) zu überprüfen. Kein Arzneimittel mit Aspirin darf in den 10 Tagen vor dem Eingriff eingenommen werden.

Narkosearten und Modalitäten des Spitalaufenthalts

Narkosearten
Es handelt sich meist um eine klassische allgemeine Narkose, bei der Sie vollständig schlafen.
Modalitäten des Spitalaufenthaltes
Ein eintägiger Spitalaufenthalt ist normalerweise ausreichend.

 

Eingriff Brustvergrösserung

Jeder Chirurg nimmt eine Technik an, die jedem Fall angepasst ist, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Trotzdem können gemeinsame Grundprinzipien festgelegt werden:


Hautschnitt

Das Implantat wird durch einen kurzen Einschnitt eingeführt, der sich

  • entweder auf dem Warzenhof
  • im Bereich der Achselhöhle
  • oder in der Brustfalte befindet


Position des Implantats

Die Zelle, die durch Ablösung eingerichtet wird und in der die Prothese sitzt, befindet sich:

  • entweder hinter der Brustdrüse und vor dem grossen Pektoralmuskel
  • oder hinter der Brustdrüse und hinter dem grossen Pektoralmuskel

Einhergehende Eingriffe

Bei Mammaptose (herabhängende Brüste, tiefer Warzenhof) ist es wünschenswert, einen Eingriff zur Verkleinerung der Hauthülle mit aufzunehmen, was zu einer grösseren Vernarbung führt (periareolär, vertikal).
Es ist möglich, dass eine Drainage einige Tage nach dem Eingriff belassen wird, damit Blut und Wundsekret, das sich ansammeln kann, abgeleitet wird.
Am Ende des Eingriffs wird ein formbarer Verband mit Elastikstreifen in Form eines BHs angefertigt.
Je nach chirurgischer Eingriffe kann die OP 1 bis 2 Stunden dauern.

Nach dem Eingriff: operative Auswirkungen (Brustvergrösserung)

Die operativen Auswirkungen können in den ersten Tagen schmerzhaft sein, insbesondere wenn das Implantat hinter den grossen Pektoralmuskel gesetzt wird. Einige Tage greift man also auf eine Schmerzbehandlung zurück. Im besten Fall verspürt die Patientin ein starkes Spannungsgefühl.
Ödeme (Schwellung), Blutergüsse (blaue Flecken) der Brüste und Beeinträchtigung beim Heben der Arme sind am Anfang häufig. Der erste Verband wird nach 24 bis 48 Stunden entfernt und durch einen leichteren Verband ersetzt, wodurch eine Art massgeschneidertes elastisches Bustier gefertigt wird. Die Entlassung erfolgt 24 bis 48 Stunden nach dem Eingriff, anschliessend kommt die Patientin zwei bis drei Tage später zur Untersuchung. Ein Büstenhalter für einen festen Halt wird dann angebracht.
Das Tragen dieses Büstenhalters wird einen Mont lang Tag und Nacht empfohlen. Wenn die Fäden nicht selbstauflösend sind, werden sie nach dem achten und fünfzehnten Tag nach der OP entfernt. Eine Rekonvaleszenz und eine Arbeitsunfähigkeit von 8 bis 10 Tagen sollte eingeplant werden.
Es wird empfohlen, mit der Aufnahme einer sportlichen Tätigkeit ein bis zwei Monate abzuwarten.

Ergebnis (Brustvergrösserung)

Das unmittelbare Ergebnis ist normalerweise sehr zufriedenstellend, trotzdem kann es besser ab dem dritten Monat beurteilt werden, des Zeitraums, der zur Lockerung der Brüste und Stabilisierung der Prothesen notwendig ist. Abgesehen von der ästhetischen Verbesserung sind die psychologischen Auswirkungen meist vorteilhaft.

Frage zur Dauer des Implantats

Eine P, sei sie mit Silikongel oder physiologischem Serum gefüllt, hat eine Lebensdauer, die man vorab nicht genau abschätzen kann, da sie vom Auftreten etwaiger Komplikationen abhängt. Somit kann die Lebensdauer des Implantats nicht gewährleistet werden.
Eine Frau mit Implantaten ist dem Risiko ausgesetzt, einen zusätzlichen Eingriff für den Austausch in Anspruch zu nehmen, damit die vorteilhafte Wirkung erhalten bleibt. Man muss jedoch wissen, dass a priori ein Qualitätsimplantat keine theoretisch begrenzte Lebensdauer hat: es gibt kein Ablaufdatum, nach dem der Implantataustausch zwingend ist. Liegt somit kein Verschleiss oder eine Komplikation vor, kann das Implantat so lange, wie die Patientin es wünscht, behalten werden.

Mögliche Komplikationen. Brustvergrösserung

Eine Brustvergrösserung durch Prothesen, obwohl aus hauptsächlich ästhetischen Beweggründen durchgeführt, bleibt trotzdem ein echter chirurgischer Eingriff, was mit Risiken in Verbindung mit jeder noch so kleinen medizinischen Massnahme verbunden ist.
Man muss Komplikationen in Verbindung mit der Anästhesie und denen mit dem operativen Eingriff unterscheiden.

  • Was die Anästhesie betrifft, informiert der Anästhesist selbst die Patientin über Narkoserisiken. Man muss wissen, dass die Narkose im Organismus manchmal unvorhersehbare Reaktionen auslöst, die mehr oder weniger leicht zu bewältigen sind: Die Tatsache, auf einen absolut kompetenten Anästhesisten zurückzugreifen, der in einem chirurgisch professionellen Umfeld seine Tätigkeit ausübt, führt dazu, dass die Risiken statistisch fast vernachlässigbar geworden sind. Es ist wichtig zu wissen, dass die Techniken, Narkoseprodukte und Überwachungsmethoden in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht haben und optimale Sicherheit bieten, vor allem wenn der Eingriff nicht im Notfall und bei einer gesunden Person erfolgt.
  • Die postoperativen Auswirkungen sind in der Regel im Verlauf einer Brustvergrösserung durch Prothesen einfach. Dennoch können Komplikationen auftreten, einige ergeben sich für sämtliche Eingriffe in der Brustchirurgie, andere sind mit der Anbringung eines Fremdkörpers in der Brust verbunden, die für die Brustimplantate spezielle Risiken darstellen.

1/ Komplikationen, die sämtliche Eingriffe der Brustchirurgie betreffen: 
– eine auftretende Infektion erfordert eine Antibiotikabehandlung und manchmal eine chirurgische Drainage.
– ein Hämatom kann einen Ableitungseingriff erfordern..
– veränderte Empfindlichkeit, insbesondere die Brustwarze betreffend, können beobachtet werden, aber die normale Empfindlichkeit tritt meist innerhalb von6 bis 18 Monaten wieder auf.
– die Entwicklung der Narben kann ungünstig sein mit dem Auftreten von hypertrophen, ja sogar Wulstnarben, einer unvorhersehbaren Erscheinung und Entwicklung, die das ästhetische Aussehen des Ergebnisses gefährden können und oftmals lange lokal begrenzte Behandlungen erfordern.

2/ Für Brustimplantate spezifische Risiken: 
Dreierlei Arten variieren je nach Beschaffenheit des Füllrodukts des Implantats. Es geht um die Bildung von Falten oder Wellen, dem Auftreten einer periprothetischen Kapselkontraktur und schliesslich dem Einreiss- oder Schrumpfrisiko.

Kapselkontraktur und fibröse Schale  
Die Bildung einer fibrösen Schale um das Implantat ist vorgeschrieben. Es ist eine normale Reaktion des Organismus, der eine Art faserige Membran um den ganzen Fremdkörper bildet, um ihn zu isolieren und zu schützen („Ausschlussmembran oder -kapsel“). In manchen Fällen ist diese Membran Sitz einer ungünstigen Entwicklung, die mit den Keloiden der Hautnarben vergleichbar sind, sie verdickt sich, schrumpft und bildet eine echte fibröse Schale um das Implantat. Es handelt sich um die Kapselkontraktur. Man unterscheidet vier Festigkeitsstufen, die vom normalen nicht erkennbaren Aussehen zu schwerwiegenden Schalenformen mit harter, runder, fixierter und manchmal schmerzhafter Brust reichen.
Die Häufigkeit dieser Komplikation kann nicht global abgeschätzt werden, da sie je nach Indikation, Art der Prothese und OP-Technik variiert. Diese Komplikation ist häufiger bei Prothesen mit Silikongel. Die Schale erhöht das Einreissrisiko nicht, wird aber einer ästhetischen Komplikation ausgesetzt. Ein operativer Eingriff kann diese Kontraktur durch Sektion der Kapsel (Kapsulotomie) korrigieren.
Verschiedene Autoren haben technische Lösungen zur Begrenzung des Auftretens dieser Kontraktur vorgeschlagen:

  • Position des Implantats hinter dem Brustmuskel
  • Herstellung rauher Wände im Bereich der Aussenseite des Implantats (strukturierte Prothesen)
  • Einsatz ovn Implantatenmit physiologischem Serum

Einreissen und Schrumpfen 
Ein derartiger Vorfall tritt nach einer veränderten Hülle der Prothese auf, das heisst infolge eines heftigen Traumas, manchmal eines Herstellungsfehlers, aber vor allem aufgrund des Alters der Prothese (Verschleisserscheinungen).
Bei einer Prothese mit physiologischem Serum kann es sich auch um ein Dichtigkeitsproblem des Füllventils handeln. Eine derartige Prothese erfährt also eine teilweise oder vollständige Schrumpfung, langsam oder schnell. Handelt es sich um eine mit Silikongel vorgefüllte Prothese, bleibt das Gel die meiste Zeit in der Faserumhüllung, die das Implantat umgibt (intrakapsuläres Leck). Das Leck hat also keine klinische Umsetzung. Dieses intrakapsuläre Sickern kann jedoch das Auftreten einer periprothetischen Schale begünstigen.
Sehr viel seltener im Falle eines bedeutenden Lecks in Bezug auf ein heftiges Trauma oder eine Punktierung entweicht das Gel über die Faserumhüllung (extrakapsuläres Einreisen). In kleinen Mengen kann es das Auftreten eines Fremdkörpergranuloms in Form eines Knotens (Silikonom) hervorrufen. Bei bedeutendem extrakapsulären Einreisen (Trauma) verteilt sich das Gel im benachbarten Gewebe, die Brust nimmt eine sehr weiche Konsistenz an, Entzündungsreaktionen können auftreten: Die operative Explantation wird also notwendig.

Fragen:

·       Was Sie über Brustimplantate wissen sollen

Ist es möglich zu stillen?

Das Einbringen von Brustimplantaten hinter die Brustdrüse scheint keine Auswirkung auf das Stillen zu haben.

Begünstigen Brustprothesen auftretenden Brustkrebs?

Die Beziehung zwischen Brustkrebs und Implantat wurde erforscht, aber keine Verbindung zwischen den beiden konnte nachgewiesen werden, und die Implantation einer Brustprothese erhöht in nichts das Brustkrebsrisiko. Die Chirurgen der Krebsbekämpfungszentren verwenden regelmässig Brustprothesen zur rekonstruktiven Chirurgie.

Ist die Überwachung der Brust möglich?

Bei der Prothese hinter der Brustdrüse ist die Überwachung einfach. Ein vorhandenes Implantat kann die Eigenschaft der X-Strahlen zur Ermittlung des Brustkrebses verändern. Patientinnen mit einem Brustimplantat müssen es dem Radiologen angeben, der spezifische und angepasste Methoden (Ultraschall, digitale Mammographie) einsetzen kann.

Wie ist es um die Kontroverse zum Silikongel bestellt?

Brustimplantate mit Silikongel wurden für das Auslösen von Autoimmunkrankheiten bei manchen Patientinnen verantwortlich gemacht. Heute haben sämtliche wissenschaftlichen Arbeiten zu diesem Thema den Beweis erbracht, dass das Risiko einer Autoimmunkrankheit bei Frauen mit Brustimplantaten nicht wesentlich steigt, und insbesondere bei jenen mit Silikongel.

Ist eine Überwachung nach Einsetzen des Brustimplantats vorgesehen?

Es ist notwendig, sich postoperativen Untersuchungen je nach Aufforderung des Chirurgen zu unterziehen. Später erfordert ein vorhandenes Brustimplantat keine zusätzlichen Untersuchungen zur normalen medizinischen Überwachung, aber es ist unerlässlich, dem Arzt mitzuteilen, dass Sie Trägerin eines Brustimplantats sind. Es ist  im Falle einer Veränderung der Brust  (Verhärtung oder im Gegenteil Erweichung) zwingend geboten, einen Arzt (Hausarzt, Gynäkologen, Chirurgen) aufzusuchen, der beurteilen kann, ob eine Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung gemacht werden soll.

Diese Angaben können wir Ihnen heute wissenschaftlich und loyal auf dem Gebiet der Chirurgie zur Brustvergrösserung durch Prothese mitgeben. Im Endeffekt darf man die Risiken nicht überbewerten, sondern sich einfach klarmachen, dass ein operativer Eingriff, selbst scheinbar einfach, immer Gefahren birgt.
Die Inanspruchnahme eines qualifizierten Schönheitschirurgen stellt sicher, dass dieser die Ausbildung und erforderlichen Fähigkeiten besitzt, wie er diese Komplikationen vermeiden oder gegebenenfalls wirksam behandlen kann.

Wir geben Ihnen diese Angaben als Zusatz zur Sprechstunde und empfehlen Ihnen, dieses Dokument aufzubewahren, es nochmals zu lesen nach der Sprechstunde und darüber „nochmals zu schlafen“. Diese Überlegung ruft vielleicht neue Fragen hervor, auf die Sie zusätzliche Informationen erwarten. Wir stehen zu Ihrer Verfügung, um darüber im Laufe einer nächsten Sprechstunde telefonisch, ja selbst am Tag des Eingriffs, wo ein Zusammentreffen vor der Narkose vorgesehen ist, zu sprechen.

 


Want to see your new you before the procedure?

You must be logged in to post a comment.